schwier & partner - Icon Immobilienbewertung kostenlos

Wohnungsmietvertrag

Wichtige Informationen zum Wohnungsmietvertrag

Rechte und Pflichten von Mieter und Vermieter sowie kostenlose Mietvertrag Muster

Unter einem Mietvertrag versteht sich die gegenseitige Vereinbarung über die zeitweise Überlassung von Wohneigentum zum individuellen Gebrauch, bei dem es dem entsprechenden Mieter ermöglicht wird, diesen gegen ein vorher ausgemachtes Entgelt für den Vermieter, nutzen zu können. Es gibt hier im Grunde genommen zwei Mietparteien – die eine Partei – also die vermietende Person – gewährt die gemietete Sache, die andere Partei – also der Mieter – erbringt die Gegenleistung in Form der Entrichtung des Mietzinses oder auch Begleichung der Mietforderung.

Es kann sich dabei entweder um die Anmietung von Wohnungsimmobilien sowie auch von Eigenheimimmobilien und auch um gewerbliche Immobilien handeln, die gemietet werden können. Im nun folgenden Artikel haben wir alle relevanten Informationen zum Thema Wohnung- und Hausmietvertrag für Sie zusammengestellt und möchten ein paar Tipps und Tricks aufzeigen, die bei einer Unterzeichnung eines entsprechenden Mietvertrags in jedem Fall beachtet werden können. Des Weiteren sollen Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie die Besucher dieses Portals völlig kostenlos an etwaige Unterlagen hinsichtlich der Erstellung von Schriftstücken für Mietverträge gelangen.

Im nun folgenden Abschnitt soll dabei zuerst auf das Mietvertrag Muster in puncto unbefristete Mietverträge für Wohnungen und Eigenheime eingegangen werden.

Mietvertrag Wohnung für unbefristete Mietverträge nutzen

Gratis Vorlagen für Standardmietverträge kurz erklärt

Bei einem unbefristeten Mietvertrag für Wohnungen handelt es sich um die am häufigsten verwendeten Vorlage für Mietverträge – die Rede ist vom unbefristeten Mietvertrag nach § 535 BGB.

Grundstatut dieses Vertrags ist es, dass dieser für einen unbestimmten Zeitraum geschlossen wird – so ist ein Ende der entsprechenden Mietdauer von Grund auf nicht vorgesehen. Bei einem derartigen Mietvertrag Wohnung gilt eine dreimonatige Kündigungsfrist. Die vermietende Person darf den Einmieter also frühestens drei Monate nach Einreichung der Kündigung zum Auszug aus der jeweiligen Wohnung oder dem etwaigen Eigenheim zwingen. Gekündigt werden kann ein solcher Vermietungsvertrag jedoch nur durch gesetzlich vorbestimmte Gründe – häufig wird hier der Eigenbedarf seitens des Vermieters als triftiger Grund angegeben. Jedoch gibt es auch innerhalb dieser Kategorie noch Abschweifungen.

So wird hier z.B. noch in einen Hausmietvertrag unterschieden – auch hierfür können sich Nutzer des Portals eine kostenlose Mietvertrag Vorlage in Form eines Mietvertrag PDF herunterladen. Wichtige Punkte, die es in einem Hausmietvertrag zu klären gilt, sind z.B. die Nutzung entsprechender Nebenanlagen wie z.B. Garagen, Gärten oder etwaige Stellplätze – denn auch hierfür kann unter Umständen Miete verlangt werden sowie können dementsprechende Anliegerpflichten eingefordert werden. Natürlich gibt es aber hinsichtlich des Vertrags als solches noch ein paar wichtige Dinge, die beide Seiten beachten sollten. Jene sollen im nächsten Abschnitt genauer aufgelistet werden.

Wichtige Informationen zum Wohnungsmietvertrag

Worauf beide Seiten unbedingt achten sollten – Mietvertrag Vorlage mit allen wichtigen Hauptaspekten

Zunächst einmal sollten alle Personen, die beabsichtigen, in die entsprechende Wohnung oder das jeweilige Eigenheim einzuziehen, auch auf dem Mietvertrag stehen. Denn nur wer im offiziellen Formular des Mietvertrages genannt wird, der darf später auch einziehen. Diesbezüglich sollte die Mietpartei also unbedingt darauf achten, jenen Klauseln im Vordruck des Mietformulars Beachtung zu schenken. Natürlich wird aber auch unterschieden, ob der jeweilige Vertragspartner auch ein solcher ist oder ob es sich um eine nicht-geschäftsfähige Person handelt. Hier sind z.B. Kinder zu nennen, die in diesem Zusammenhang nicht im Vertragsformular aufgeführt werden müssen. Jedoch sollte man entsprechende Phrasen innerhalb des Mietvertrages dann auch tunlichst ernst nehmen. Denn sollten die jeweiligen Klauseln nicht beachtet werden – sprich: die Einmieter lassen nicht im Vertrag angegebene, voll geschäftsfähige Personen im Haushalt leben, so kann unter Umständen eine Abmahnung riskiert werden, die im wiederholten Fall zu einer Kündigung führen könnte.

Bevor der Vertrag unterschrieben wird, sollte sich vorher unbedingt die eigentliche Mietsache – also das Mietobjekt – genauestens angesehen werden. Ist eventuelles, zusätzliches Inventar wie z.B. eine Einbauküche oder andere Utensilien mit im Vertrag mit inbegriffen oder werden diese wohlmöglich noch aus der Wohnung entfernt, bevor die neue Mietperson in die Wohnung oder das Eigenheim einziehen kann? Jene Sachen sollten natürlich vor dem Vertragsabschluss unbedingt noch geklärt werden und im vorliegenden Mietvertrag mit aufgenommen werden. Selbstverständlich sollten das Inventar – insofern es denn welches gibt – sowie auch die Wohnung oder das Eigenheim als solches in einem einwandfreien und vor allem tadellosen Zustand übernommen werden. Wo auch immer Mängel vorhanden sind, sollten diese kostenlos behoben werden – auch das sollte im Mietvertrag genannt werden.

Sollte Sie sich über die Größe der Wohnfläche nicht ganz sicher sein, lässt sich diese mit Hilfe einer Wohnflächenberechnung nachprüfen. Oftmals sind sich Vermieter nicht ganz sicher, was die genaue Größe der Wohnung betrifft und so kann es unter umständen zu einer zu hoch veranschlagten Miete kommen, welche der Mieter im Nachhinein anfechten kann, sollte die Wohnfläche tatsächlich kleiner sein. Die Wohnflächenangabe ist auch ein wichtiger Bestandteil des Mietvertrages.

Zu guter Letzt sind aber auch die Mietkosten, die Mietzinsen selbst im Mietvertrag zu vereinbaren. Einen kostenloses Muster in PDF Format, für den Wohnraummietvertrag finden Sie hier. Bei der Festlegung des Mietpreises muss unbedingt darauf geachtet werden, ob in Ihrer Region eine sogenannte Mietpreisbremse greift und wie hoch der aktuelle Mietspiegel der jeweiligen Region ist. Ein Blick muss auch auf die sogenannte Kappungsgrenze geworfen werden.

Weitere Informationen zum Mietvertrag kostenlos per Vordruck erstellen entsprechende Mietrichtlinien darin festlegen

Wichtige Dinge, die in einem Mietformular für einen unbefristeten Mietvertrag stehen sollten, sind:

  • genaue Daten über das Mietobjekt
  • exakte Angaben über die Wohnfläche
  • weitere Informationen zur Nutzflächen
  • und Anlagen, Einbauten welche eventuell dazu gehören

Welche Punkte zudem noch in dem Mietvertrag geregelt werden müssen:

  • die Anzahl und die Art der zu übergebenden Schlüssel
  • der Zustand der Wohnimmobilie (renoviert oder renovierungsbedürftig)
  • der Mietzins
  • die Höhe der Mietkaution
  • alle Parteien (Vermieter / Mieter)
  • die Höhe der Betriebskosten

Weitere Daten die in einem solchen Vordruck auch vermerkt werden können, sind z.B. die Kontodaten der vermietenden Person sowie die Mobil-Nr. der Mieter – aber auch die vollständigen Unterlagen der Vertragspartner sollten vor einem Mietvertrag vorliegen. Sind alle wichtigen Daten in den etwaigen Vordruck für einen Wohnraummietvertrag eingetragen, dann steht einem erfolgreichen und hoffentlich auch langanhaltendem Mietverhältnis nichts mehr im Wege.

 

Jetzt Vorlage Mietvertrag anfordern


schwier & partner kontaktformularpersönliche Beratung
schwier & partner kontaktformularunverbindliche Anfrage
schwier & partner kontaktformularindividuelle Bedarfsanalyse

Das ist uns Ihre Zufriedenheit wert!

Prämie* 3.151 € Als unser Tippgeber
Prämie* 7.878 € Wenn Sie mit uns verkaufen

Bewegen Sie den Regler einfach mit der Maus hin und her um das gewünschte Ergebnis zu erhalten

*Die Prämien sind Richtwerte. Sie variieren und sind abhängig vom beurkundeten Kaufpreis der jeweiligen Immobilie und unterliegen unseren Provisionsvereinbarungen für Tippgeber und Verkäufer. (zum Haftungsausschuss Prämien)


©schwier & partner Immobilienkanzlei für Immobilienwerte |


site created and hosted by nordicweb